Year of the Rooster: Digital Transformation Innovation Festival

Im Rahmen des Digital Transformation Innovation Festivals habe ich einen Workshop über “Moving Meditation – Embracing the Change!” gehalten.

Das Festival wird jährlich von the Year of the X veranstaltet. Gemäß dem Chinesischen Horoskop sind wir dieses Jahr im Zeichen und in der Energie des Hahns. Der Rooster ! Das bedeutet viel Energie, das Brechen von Konventionen, die Fokussierung auf Manifestation. Eine Business-Konferenz rund um Innovation und Digitalisierung mit 45 internationalen Speakern, interaktiven Workshops, Touch-Tech-Raum, Coaching Sessions und Country-Lagerfeuern!

Nothing is as constant as change: Moving Meditation in 5 Rhythms

Change Management mal anders!

Nichts ist so konstant wie die Veränderung. Change passiert quasi immer, die Welt steht niemals still.

Meist wird die Kompetenz mit Veränderung umzugehen rein intellektuell vermittelt und geschult.

Dabei gilt: Je körperlicher eine Erfahrung ist, desto nachhaltiger der Impact in unserem Zellgedächtnis.

Neurowissenschaftler haben das Phänomen der Neuroplastizität nachgewiesen. Gehirn verändert sich, ist eine plastische Masse. Und auf diese Veränderung können wir Einfluss nehmen.

Je mehr Sinne an einer Erfahrung beteiligt sind, desto größer ist die Einprägung in unserem Gehirn, desto mehr Daten werden quasi generiert und desto mehr Speicher wird auf unserer Festplatte (Gehirn) dafür beansprucht.

Ob wir unseren Speicherplatz nun für positive oder negative Erfahrungen nutzen obliegt viel mehr unserer eigenen Entscheidung, als wir vermutlich ahnen.

Auf dem Digital Innovation Festival „Year of the Rooster“ haben die Teilnehmer einen Change Zyklus in 5 Phasen körperlich durchlebt, indem sie sich zu entsprechender Musik bewegt haben.

Diese bewegte Meditation wurde ursprünglich als Tanztherapie-Methode von Gabrielle Roth in den späten 1970er Jahren in den USA entwickelt und nennt sich „the wave“.

Wenn wir einen Zyklus der Veränderung körperlich erleben und eine “Welle” tanzen, bewegen wir uns durch 5 unterschiedliche Phasen.

Fließend, Staccato, Chaos, Lyrisch und Stille.

Die Phasen der Veränderung:

1) Rhythmus: Fließend

Weich, fließend, integrativ, weiblich. Die Bewegungen sind kreis- und spiralförmig, laufend fortwährend, adaptiv. Die innere Haltung ist  empfänglich und offen für das Neue. Eine gewisse Neugierde herrscht vor.

2) Rhythmus: Staccato

Maskuline Energie, bewegte Geometrie, Mühelosigkeit, Kriegerqualitäten dominieren diese Phase. Die Bewegungen sind klar, entschlossen und fokussiert. Staccato steht für Führungsqualität, Mut und Handlung.

3) Rhythmus: Chaos

Beschleunigtes Tempo, Zusammenprall verschiedener Energien. Die wilde Phase als kreative Voraussetzung für Neuentstehung. Gesunde Aggression, Schaffenskraft: Yin – Yang, rechts – links, hoch und tief,
warm – kalt, Tag – Nacht, Sonne – Mond, Vater und Mutter. Sämtliche Gegensätze finden hier Platz.

4) Rhythmus: Lyrisch

In dieser Phase geht es um die Kunst, aus dem Chaos herauszukommen. Die körperliche und mentale Wiedergeburt, das Ablösen der zerstörerischen Haltung, neue Kreativität, neu gewonnene Perspektive, Freundlichkeit, Toleranz, Verständnis und Menschlichkeit. Lösungsorientierung. Ermächtigung, Tatendrang, Balance und Flow herrschen vor.

5) Rhythmus: Stille

Schließlich geht ein Zyklus zu Ende. Die Ruhe nach dem Sturm. Die Welle endet, es folgt ein bewusster Abschluss der Phase, des Projekts, einer Beziehung, einer wie auch immer gearteten Zeitperiode:
Feminin & maskulin sind verwebt, Zeit für Reflektion, Verdauung, Verantwortung übernehmen, für das, was passiert ist. Keine Reue, kein Urteil, Beobachtung, Einsicht und kluges Verständnis. Ehrung unserer Bemühungen und der neuen Erfahrung, ein weiterer Schritt weiter auf unserem Weg. Erschöpft und dennoch erfüllt und glücklich, darf so ein Zyklus zu Ende gehen. Würdevoll.

Der nächste Zyklus kann beginnen:
Und damit startet die Vorbereitung auf die nächste Welle. Wir sammeln neue Energie für die nächste Periode. Achtsamkeit, Eins-SEIN, Atem, Ruhe, Leere, Frieden. LIEBE

Das Festival fand am 27. April 2017 in München statt. Das Video unten gibt einen schönen Überblick.